• Porzellan-verpacken

NÜTZLICHE TIPPS: PORZELLAN EINPACKEN

Porzellan sicher zur Einlagerung verpacken

Porzellan, Gläser und Geschirr zu verpacken ist kein Hexenwerk. Beim Verpacken für einen Umzug gelten aber andere Regeln als beim Verpacken für eine Lagerung.

Der Unterschied zwischen Umzugs- und Lagerung-Verpackung

Bei einer professionellen Lagerverpackung müssen zwei Themen immer im Auge behalten werden: Druckkraft und Zeit. Denn ein kleiner Druck auf ein Lagerobjekt kann über Jahre der Einlagerung zu einem Druck werden, der das Material ermüdet und zerstört.

Wenn Sie beispielsweise eine Ledercouch einlagern würden Sie nichts Schweres oder Spitzes auf die Sitzfläche stellen. Denn das Leder würde über die Zeit dem konstanten Druck auf die Oberfläche nachgeben und das Leder würde sich weiten. Der Abdruck bleibt dann für immer zu sehen.

Das ist bei einem Umzug nicht weiter schlimm, denn der Druck wirkt nur über den Zeitrahmen des Transportes. Aber bei der Lagerung können es schon mal Jahre sein.

Porzellan richtig für die Lagerung verpacken

Ähnlich ist es bei Porzellan, Geschirr und Glas. Ein kleiner Druck kann über die Jahre eine zerstörerische Wirkung haben. Nur, dass man dann keinen Abdruck (wie auf dem Sofa) sieht, sondern das Material zerbricht.

  • 1. NUTZEN SIE UMZUGSKARTONS IN PROFI-QUALITÄT

    Der wichtigste Faktor ist ein stabiler Umzugskarton. Die Verpackung kann noch so gut sein: wenn die Umverpackung nachgibt, nutzt das alles nichts.

    Umzugskartons werden im Lager gestapelt. 5 Stück übereinander sind keine Seltenheit. Wenn jeder Karton im Durchschnitt 25 Kilo wiegt, lastet auf dem untersten Umzugskarton ein Gewicht von 100 Kilo. Also das Durchschnittsgewicht eines ausgewachsenen Mannes. Über Jahre.

    Umzugskartons aus dem Baumarkt sehen zwar aus, wie richtige Umzugskartons, sind aber meistens von minderer Qualität. Unsere Erfahrung zeigt, dass kaputte Umzugskartons in unseren Lagern häufig das Logo eines Baumarktes tragen.

    Unsere Umzugskartons sind oftmals günstiger als die aus dem Baumarkt, sind aber in Profi-Qualität.

  • 2. TELLER HOCHKANT STELLEN

    Das gleiche Prinzip der Druckverteilung für Umzugskartons gilt für verpackte Teller. Der oberste Teller hat das wenigste Gewicht, der unterste muss das Gesamtgewicht auffangen. Deswegen sollten Sie verpackte Teller immer hochkant stellen. So lastet nur das Eigengewicht auf der Tellerseite.

    Tests haben gezeigt, dass Teller eine Karton-Fallhöhe von 2,5 Metern schadlos überstehen. Wenn Sie aufeinandergestapelt sind, zerbricht in jedem Fall der unterste Teller.

  • 3. UMZUGSKARTONS NICHT ZU SCHWER PACKEN

    Packen Sie lieber einen Umzugskarton mehr als einen zu wenig. Wir empfehlen ein maximales Gewicht pro Umzugskarton von 25 Kilo. Nicht nur, dass der Karton von Ihnen oder einem unserer Kollegen getragen werden muss. Das Gewicht des obersten Kartons lastet auf dem untersten. Und das für Jahre.

    Konstantes Gewicht über 150 Kilo hält der stabilste Umzugskarton nicht aus.

  • 4. SEIDENPAPIER ZUM EINWICKELN NUTZEN

    Verwenden Sie zum einpacken Ihres Porzellans bitte keine alten Zeitungen. Bei einem Umzug ist das nicht weiter schlimm, denn die Standzeit des Umzugsgutes ist nicht lange, maximal ein paar Tage oder Wochen.

    Bei einer Lagerung jedoch kommt die Druckerschwärze der Zeitung konstant mit dem Porzellan oder Glas in Berührung. Die nicht zu vermeidende Luftfeuchtigkeit löst über die lange Standzeit die Druckerschwärze aus dem Papier. Es bilden sich Abdrücke.

    Nutzen Sie deswegen immer Seidenpapier als Einpackmaterial. Nutzen Sie auch reichlich Seidenpapier. Denn das Seidenpapier verhindert durch das Volumen auch, dass zu viel Druck auf dem untersten Lagerobjekt lastet.

  • 5. KEIN DIREKTER KONTAKT VON KLEBEBAND AUF LAGEROBJEKTEN

    Wenn Klebeband lange auf etwas klebt, lösen sich Teile des Klebers vom Träger. Diese Klebereste bleiben dann auf Porzellan und Gläsern haften und lassen sich nur schwer wieder entfernen. Meist nur durch Zuhilfenahme von aggressiven Chemikalien wie Benzin. Das schädigt die Oberfläche.

    Achten Sie deswegen darauf, dass nur Siedenpapier mit der Oberfläche Ihrer Lagerobjekte in Berührung kommen.

  • 6. UMZUGSKARTONS BESCHRIFTEN

    Beschriften Sie Ihre Umzugskartons mit „Vorsicht Glas“. Schreiben Sie dies sowohl auf die Oberseite des Umzugskartons, als auch auf die Seite. So wissen wir im Lager immer, was in dem Umzugskarton gelagert wird und können den Karton beispielsweise ganz nach oben stellen, damit der Druck auf den Karton nicht zu hoch wird.

    Auch beim Transport können wir diese Kartons mit besonderer Vorsicht behandeln.

Umzugskartons in Profi-Qualität und Seidenpapier erhalten Sie überall bei StorangeBOX. Inklusive Anlieferung. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

2019-03-28T08:16:22+02:00

Ihr Kommentar